Was ist die Natur & die Essenz Gottes? Teil 1

Ich setze meine Serie von Aussagen darüber, wie Gott kennen zu lernen ist, fort. Wisst ihr was? Ich finde es faszinierend, dass die genau bestimmte Natur und Form, Essenz und Qualität, Verfasstheit und Eigenart jener Bewandtnis namens „Gott“ nach wie vor offen zur Debatte steht.

Man möchte meinen, dass wir Alle mittlerweile doch darüber ein Einvernehmen erreicht haben sollten. Tatsache allerdings ist, dieses ist weiterhin eine „Bruchlinie“ – eine der umfassendsten Aufspaltungen unter der Menschenrasse.

Mehr

Ihr habt mich insgesamt fehlverstanden

Darf ich euch bitten, mir bei etwas behilflich zu sein?

Diejenigen unter uns, die an die Botschaft der Gespräche mit Gott glauben, haben jetzt im Augenblick eine ein Mal im Lebenslauf gegebene Chance, etwas überaus Wirkmächtiges zu tun: Menschen ein Gewahren verschaffen – dies in einer neuen, neuzeitlichen und ungemein mächtigen Weise – ein Gewahren von einer anders gearteten Sichtweise auf Gott, welche auf diesem Planeten alles umzugestalten vermag.

Ich weiß, ich weiß, das klingt wie eine riesengroße, wenn nicht gar unmögliche Zielvorstellung, aber in der Sache bin ich mit Einstein einer Auffassung. Er erklärte einmal: „Sofern die Angelegenheit nicht unmöglich ist, ist es die Sache nicht wert, es auszurichten.“

Mehr

Müssen wir Gott fürchten?

Ich beginne mit einer Serie Botschaften über die umfassenderen Verständnisse der Menschheit über Gott.

Unterdessen Viele jene Verständnisse nicht teilen, meine ich, dass es für uns alle wichtig ist, uns der Bewandtnis bewusst zu bleiben,

…. immerzu dessen GEWAHR zu sein … was andere Menschen über diese Thematik an Auffassungen innehaben.

Und uns, desgleichen, umzutun, ob es etwaige verbleibende Ältere Gedankenzüge Über Gott gibt, an denen wir, wir selber, nach wie vor festhalten könnten.

Unter all den Dingen, was mir in all den Jahren, die ich auf dem Planeten verbracht habe, über Gott gesagt worden ist, ist das Traurigste, wovon ich je gehört habe, etwas, worüber immer und immer wieder geredet worden ist – ein ums andere Mal – aus den Mündern von allerhand Autoritätspersonen:

Fürchte dich vor Gott.

Mehr

Drei Kernkonzepte ganzheitlichen Lebenswandels

Nichts in dem ganzen Ensemble des Werkes, bekannt geworden als die Mit Gott-Bücher, hat mich mehr beeindruckt oder hatte größere Auswirkungen auf mich als die Drei Kern-Konzepte des Ganzheitlichen Lebenswandels, die uns in dem GmG-Buch Eins übermittelt werden:

Gewahrsein
Ehrlichkeit
Verantwortlichkeit

Gott sagte zu mir – sollte ich mein ganzes Leben mit diesen Konzepten als meinen Leitlinien verbringen, dann wäre es mit den ‘Dramen’ meines Lebens vorbei. Nun solltest du dich entsinnen: zu der Zeit, als ich das Material aus Buch 1 empfing, stand ich genau da. Ich war inmitten eines großen Dramas. Ich dachte, mein Leben sei gelaufen. Ich war 49, ging auf die 50 zu, und dachte, dass ich als mein Leben nichts zum Herzeigen hatte, dass ich nichts geleistet hatte, nichts erreicht, nichts beigetragen, nichts erworben hatte (welches ich allem Anschein nach irgendwie festhalten konnte), und, was mich selbst betraf, dass ich nichts WAR.

Mehr

Die Welt ergibt eurem Geist keinen Sinn

Weißt du, wie du aus deinem Leben und aus unserer Welt schlau werden kannst, und wie du daraus NICHT schlau werden kannst?

Versuche NICHT, es mit deinem Geist herauszubekommen. Die Welt wird jenem keinen Sinn ergeben. Dazu ist sie nicht in der Lage.

Und es ist wichtig, dies zu begreifen – – – just heute an diesem Tag – – -, da unsere Welt einem schwierigen Augenblick gegenübersteht, einer schwierigen Herausforderung, einer nach der anderen.

Vor etlichen Tagen wachten wir auf und vernahmen in den Nachrichten, dass sich in Dallas eine zweite Person gefunden hatte, die den Ebola-Virus in sich trägt. Man versucht seither, sich mit jedem einzelnen Menschen in Verbindung zu bringen, mit dem dieser Mensch in den vergangenen drei Wochen in Kontakt gekommen ist. Einige davon könnten mittlerweile durch die ganzen Vereinigten Staaten gereist sein.

Mit anderen Worten, “Houston, wir haben ein Problem.”

Mehr

Richte nie jemanden für irgendetwas

Ich möchte mit euch gerne über Richten und Verdammung reden. Und ich bringe dies auf, da auf der Welt soeben eine ungemeine Menge vor sich geht … eine ganze Menge, mit der eine Vielzahl Menschen nicht einverstanden sind … um es mal milde auszudrücken.

In den Nachrichten ist vielleicht das Vordringlichste der Amoklauf durch die Gruppierung, bekannt als ISIS, aus dem Irak und den nordwestlichen Teilen Syriens.

Mehr

Auge um Auge, Zahn um Zahn?

Für manche Leute gibt es, schätze ich, keinen Sinn, für manche fühlt es sich vollkommen in Ordnung an: Auge für Auge, Zahn um Zahn.

Mehr

Was sind Sinn und Zweck meines Lebens?

Oft werde ich gefragt: „Was ist das Geheimnis eines freudigen, erfüllenden Lebens?“ Diese Frage habe ich mir über viele Jahre angeschaut, und ich kam zu dem Schluss, dass eines der Geheimnisse, zum wenigsten, wenn nicht gar das einzige, im Vorsatz, im Zweck besteht. Für mich ist es schwer, ein zufriedenstellendes Leben, das ohne Zweckbestimmung ist, zu erkennen. Und, je großartiger der Zweck, umso besser.

Nachdem ich das gesagt habe, ist es für mich erstaunlich, dass so wenige Menschen letztendlich einen Zweck für ihr Leben eingerichtet haben. Die meisten Menschen, die ich beobachte, leben ihr Alltagsleben, indem sie die hereinkommenden Ereignisse als einen Strom an Daten behandeln, über den sie ihres Erachtens wenig oder keine Kontrolle innehaben, und indem sie darauf so gut wie möglich reagieren. Ihr „Zweck“, sofern man sagen kann, dass sie einen haben, ist das Überleben. Oder vielleicht das Glück. Doch was macht einen Menschen glücklich? Ich meine, anhaltend glücklich, nicht momentan glücklich ….

Ich glaube, es ist der Zweck. Ein Beweggrund zum Leben. Eine „Mission“, wenn du so möchtest. Eine herrliche Beauftragung, vom Selbst an das Selbst.

Mehr

Was bringt das Leben zum Funktionieren?

Ich habe neulich eine Menge nachgedacht. Ich versuchte herauszubekommen, wie die Weisheit in den außergewöhnlichen Büchern, die durch mich hindurch gekommen ist, besser in Gebrauch genommen werden kann. Ich versuchte zu verstehen, wie diese Weisheit in funktionierender Weise in mein Alltagsleben einzubringen ist.

Damit verbrachte ich nicht gerade eine leichte Zeit. Früher in meinem Leben hatte ich wenigstens einen Vorwand für meine Verhaltensweisen. Ich wusste es nicht besser. Ich hatte keine Vorstellung davon, wovon das Leben handelt, und so konnte ich keinen Teil von ihm für mich zum Funktionieren bringen. Ich schrie aus äußerster Verzweiflung, und das Ergebnis davon war mein Gespräch mit Gott.

Ich hatte nun das Gespräch, und mir wurden die Antworten auf die schwierigsten Fragen des Lebens zuteil. Nur eine Frage bleibt übrig. Werde ich sie leben?

Mehr

Liebe. Was ist das?

Die Menschen lieben es, sich zu verlieben. Jedoch ist „Liebe“ ein großes Wort. Es ist das umfassendste Wort in der Sprache. In jeder Sprache. Also müssen wir uns fragen ….

Was ist Liebe wirklich? Der Autor M. Scott Peck sagt, dass Liebe eine Entscheidung, keine Reaktion ist. Sie ist eine Wahl, keine erwidernde Rückantwort. Dies könnte eins der wichtigsten Dinge sein, was je jemand über dieses Thema zum Ausdruck brachte.

Wahre Liebe ist nie das Resultat dessen, wie eine andere Person schaut, wie sie sich verhält oder mit uns in Beziehung tritt. Sie ist eine Wahl, liebevoll zu sein, egal, wie jener Andere schaut, sich verhält oder mit uns umgeht.

Mehr

Tipps

Neale Donald Walsch in CH-Basel

Gedanke für den 26. November

Denn Gott kommandiert nicht herum, was von ihm erschaffen worden ist.
GmG 1, Seite 154

"Gespräche mit Gott" auf Facebook

Archive